AG Energetik

RichardFeynman
© 2014 SCIENCEALERT STAFF ../20140109-26106.html „For a successful technology, reality must take precedence over public relations, for nature cannot be fooled.“

Herzlich willkommen auf dem Doku-Portal meiner „AG Energetik“, einem Netzwerk für wissenschaftliche Aufklärung auf dem Gebiet der Physik und Energetik.

Ich bin mit Richard P. Feynmander Meinung, dass Physik stets eine deutungsfreie und vor allem frei zugängliche Wissenschaft ist und unter allen Umständen bleiben muss. Den Versuchen seitens diverser Lobbyverbände bzw. Politik hierzulande, Deutungshoheit über physikalische Sachverhalte zu erlangen, wollen wir die aufklärerische Arbeit der „AG Energetik“ entgegen setzen.

Näheres über die „AG Energetik“, deren Entstehung, Arbeit, laufende Projekte und Events – auch über Möglichkeiten des Mitmachens – findet der Leser hier. Man beachte auch unsere Nutzungsbedingungen sowie die Regeln der Netiquette.

➡ Alle Physik-Werke von Richard Feynman sind nun online und für jedermann frei zugänglich! Thanks a lot!
.

Aktuelle Events auf AG Energetik„Footprint von CO2-Footprint“; „Elektromobilität energetisch betrachtet…“

WirbelschleppenIn den mitunter als „Windkraft-Trilogie“ bezeichneten Studien über bilanzenergetische sowie ökologische Auswirkungen der Windkraft bzw. der „erneuerbaren Energien“ im Allgemeinen, haben wir eine Reihe von interessanten Entdeckungen gemacht ! So haben wir zunächst den Impact der „Erneuerbaren“ in unsere Biosphäre untersucht und dabei festgestellt, dass dieser bereits jetzt verheerend ist 👿 und mit sich weiter verschlechterndem Energiemix zugunsten der Fossilen immer mehr zunehmen wird. Des Weiteren haben wir bei der Untersuchung von Energieeffizienz der Windkraft den hier so genannten „Betzschen“-Effekt ➡ entdeckt, der einen weiteren Ausbau der EE’s vollkommen sinnbefreit erscheinen lässt. Und zu guter Letzt haben wir noch die Erntefaktoren der Nord-und Ostsee Offshoreparks in der 2-stufigen Studie Teil1 / Teil2 gerechnet und dabei exemplarisch für den Offshore-Windpark „Amrumbank West“ ein sehr ernüchterndes Resultat erarbeitet. Die Frage, ob denn die „Energiewende“ physikalisch machbar sei, erübrig sich hierbei grandios!

➡ Genauer gesagt handelt es sich hierbei um eine Folgerung aus dem Betzschen Gesetz – gleichwohl kennt Google mittlerweile auch den Betzschen-Effekt.
.

2016: Quantencomputing auf AG-Energetik

NichtLinearKrystalQuantenmechanik beinhaltet zahlreiche energetische Aspekte, so dass diese zwingend auf die Agenda der „AG Energetik“ gehören. Was es hingegen mit dem Quantencomputing für eine Bewandtnis hat, findet der Leser hier… Vorab nur soviel, dass die Nobelpreiskrönungen des Jahres 2016 sowohl in Physik als auch in Chemie wichtige Impulse in Puncto praktischer Realisierung der Qubits geben. Quantencomputer könnten somit schon bald dem Stadium der Grundlagenforschung entwachsen sein und in der Realität ankommen, so dass auch energetische Aspekte dieser Technologie immer akuter werden könnten – s. z.B. „EPR – ein Algorithmus…“ bzw. „Tutorial zu Deutsch-Jozsa-Problem“.


Physik-Events des Jahres 2015
:

 

Weitere Beiträge: