Produkte \\ loggPRO.atlas

loggPRO-atlasR3
loggPRO®.atlas – nun als Release 3

Mit dem transObjects® loggPRO®.atlas erhält der Anwender eine High-End – Softwarelösung für die elektronischen Zollbehandlungsvorgänge, Tarifierungen und sonstige Verwaltungsakte gemäß “ATLAS” ➡ – einer Spezifikation und staatlicher Zertifizierung des Bundesministeriums der Finanzen (BMF).

loggPRO®.atlas ist eine vollständige Verfahrensapplikation, d.h. sie beinhaltet – neben den Tools zur Erfassung und Plausibilisierung von ATLAS-Dokumenten – ebenso die entsprechenden Datenübertragungs- und Konverter-Tools sowie diverse Cloud-Vorrichtungen, Web-Services etc. die den Datenaustausch mit den Zollrechenzentren steuern und überwachen.

loggPRO®.atlas beinhaltet folgende Verfahrensbereiche:

  • Freier Verkehr Vereinfachtes Verfahren (ZAV, ZVV)
  • Freier Verkehr Normalverfahren (ZBE,ZBV)
  • Versand / NCTS (TBE,TUF,TVS)
  • Summarische Anmeldung (SVM)
  • Ausfuhrverfahren (Export) – ECS/AES (EXP)
  • Nacherhebung, Erstattung, Erlass (NEE)
  • Ausfuhrüberwachung (in Zertifizierung)

ATLAS (Automatisiertes Tarif- und Lokales Zoll-Abwicklungs-System – in einigen Publikationen auch “ATL@S”) ist ein IT-Verfahren des deutschen Bundesministeriums der Finanzen (BMF), das der Zollverwaltung gemäß Art. 4a Abs. 1 der “Zollkodex-Durchführungsverordnung” überlassen wird zwecks automatisierter Abfertigung und Überwachung des grenzüberschreitenden Warenverkehrs. Mit ATLAS werden Anmeldungen zum Verbringen von Waren und der anschließenden Überführung dieser in diverse Zollverfahren (freier Verkehr, aktive Veredelung, Umwandlungsverfahren, Zolllagerverfahren, Versandverfahren oder Ausfuhrverfahren) elektronisch verarbeitet. Das bedeutet, dass der Beteiligte die Möglichkeit hat, seine summarische Eingangs- und Ausgangsanmeldungen, die Gestellungsmitteilungen und summarischen Anmeldungen zur vorübergehenden Verwahrung sowie Zollanmeldungen zur Überführung von Waren elektronisch zu erfassen. Er übermittelt diese in elektronischer Form an die Zollstelle und erhält die Entscheidung der Zollstelle und den Bescheid über Einfuhrabgaben beziehungsweise die Festsetzung/Anerkennung von Bemessungsgrundlagen anschließend ebenfalls auf diesem Weg. Auf die Vorlage von Unterlagen, wie Rechnungen oder Präferenznachweise kann dabei im Zeitpunkt der Abfertigung weitestgehend verzichtet werden.
.

Vorteile auf einen Blick

  • Zukunftssicherheit und andere technologische Vorteile durch transObjects®;
  • Wettbewerbsvorteile, u.a. schnellere Datenverarbeitung, durch ausgefeilte Cloud auf loggPRO®.net;
  • Integrität durch nahtlose Integration ins transObjects® loggPRO®;
  • von der Herstellung über Installation bis hin zu Support und Schulung – alles aus einer Hand;
  • u.v.m.

Externe Anbindung. Schnittstellen: loggPRO®.net, XML, CSV etc.

Teilnahmevoraussetzungen: “Systemvoraussetzungen für transObjects® Applikationen“, Zollnummer, Beteiligten-Idendifikations-Nummer (BIN).

Preise. Beratung: Kontaktformular.