Systemvoraussetzungen für transObjects®-Applikationen

loggPROLogon
Logon-Screen (hier ins loggPRO®) indiziert ein geeignetes Client-Betriebssystem sowie eine korrekt zustande gekommene Verbindung zum Datenbank-Server.

Um die “klassischen” transObjects®-Applikationen (z.B. loggPRO®) nutzen zu können, benötigen Sie eine geeignete Umgebung, sowohl für die Clients als auch für die Server. Dabei können beide Seiten der Client-/Server-Topologie teils oder durchgehend in die Cloud verlagert werden.

Die Systemvoraussetzungen gliedern sich demzufolge nach Clients und Servern. Was die Clients anbelangt, so gehen die Systemanforderungen nicht über die der jeweiligen (Windows- !) Betriebssysteme hinaus. So benötigen Sie ganz einfach eine hinlänglich dimensionierte Windows-Workstation – physikalisch oder virtuell, inhouse oder in der Cloud – mit Internet-Anbindung und/oder einer Verbindung zum Datenbank-Server.

Beispiel (Empfehlung):

  • Handelsüblicher PC oder Laptop, mit Windows Vista/7/8/10, x86 oder x64
  • Xeon oder vergleichbare CPU, evtl. mehrere und/oder Multicores;
  • 4 GB RAM oder mehr;
  • Anbindung ans LAN und/oder WAN (Internet).

Gerade die “Anbindung ans LAN und/oder WAN…” ermöglicht eine Verbindung zum Datenbank-Server (Caché) bzw. -Pool – insbesondere dann, wenn sich dieser in der Cloud befindet. Letzteres ist grundsätzlich auch die Empfehlung der K&S, wobei die Entscheidung “inhouse oder Cloud” durchaus schwierig sein kann und ggf. einer tiefgründigen Anforderungsanalyse bedarf. Dies gilt insbesondere für den Fall der Inhouse-Installation. Hier ist zunächst eine geeignete Server-Umgebung vonnöten, das empfohlene Betriebssystem ist x64-Linux etc. (andere Anforderungen a.A.)

➡ Bei Einsatz von 64-Bit Windows (x64) ist eine 64-Bit-Version von MS Office zwingend, um z.B. Mailing-Funktion von loggPRO® nutzen zu können.